Watercolor Melusines Traum V C161

600 

Enthält 7% erm. Mwst.
Kostenloser Versand
Lieferzeit: ca. 14 Werktage
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

18 cm x 24 cm, 1992, watercolor, C161, Melusine´s Dream V

18 cm x 24 cm, 1992, Aquarell, C161, Melusines Traum V

german version below

Watercolor, 18 cm x 24 cm, 1992, unframed

Melusine´s Dream V

A small watercolor that enlivens and enriches any room.

Whether in living rooms as a series, in the entrance area or in the small office, it fits everywhere and brings joie de vivre.

A small pastel painting that enlivens and enriches any space.

WATER COLOR

Watercolor paints are fine pigments, water-soluble binding agents such as gum arabic and humectants.

They are painted on moistened watercolour paper, a highly absorbent paper, to achieve gradients or on dry paper to achieve clear contours.

White is not included in the colour range. This is achieved by releasing the paper.

The drying process is short, therefore many painters use watercolors for sketches and studies.

Here are a few of my favourites in watercolor painting:

  • Albrecht Dürer (1471 – 1528) was one of the first to make the watercolor painting an independent existence. However, his watercolors are partly painted with white, so that one should rather speak of mixed technique.
  • William Turner (1775 – 1851) is one of the best known artists of watercolor painting.
  • August Macke (1887-1914) brought the luminosity of watercolors in his paintings to a climax during a journey through North Africa (Tunisia).
  • Paul Cézanne (1839-1906) painted a series of famous still lifes in watercolors, which created a new pictorial language through intensive examination of impressionistic forms of expression.

My watercolors are mixed with pigments like the acrylic colours themselves. This increases the brilliance of the colours.

The watercolor Paintings are not classic, but a free mix in which also drawing may appear.

 

Please note that the colors displayed may differ from the original colors depending on the screen settings on your monitor. 

About Annette Kunow

A FEW BASIC STATIONS FROM MY LIFE

I have been painting since I can remember.
It’s about people doing something to each other or to themselves.

Through layers of colour on top of each other or torn away, I unmask the true face behind the mask.

Observations in everyday life inspire me to create works – always with titles – that reflect the observer’s own history.

– 1953 Born in East Berlin, former GDR
– 1961 Escape from the GDR
– 1971 High school diploma (Abitur)
– since 1975 intensive occupation with art
– 1976 Completion of engineering studies at the Technical University of Stuttgart.
– 1981 Doctorate in engineering (Dr.-Ing.)
– 1988 Appointed professor at Bochum University of Applied Sciences.
– 1989 foundation of KISP Prof. Kunow + Partner GbR
– since 1993 exhibitions at home and abroad

Aquarell, 18 cm x 24 cm, 1992, ungerahmt

Melusines Traum V

Ein kleines Aquarell, die jeden Raum belebt und bereichert.

Ob in Wohnräumen als Serie, im Eingangsbereich oder im kleinen Büro, es passt überall hin und bringt Lebensfreude.

Aquarell

Aquarellfarben sind feine Pigmente, wasserlösliches Bindemittel wie Gummi arabicum und Feuchthaltemitteln.

Gemalt wird auf angefeuchtetem Aquarellpapier, ein hochsaugendes Papier, um Verläufe zu erzielen oder auf trockenem Papier, um klare Konturen zu erzielen.

Weiß ist in der Farbpalette nicht enthalten. Das wird durch Freilassen des Papiers erzeugt.

Der Trockungsprozess ist kurz, deshalb nutzen viele Maler Aquarelle für Skizzen und Studien.

Hier ein paar meiner Favoriten in der Aquarellmalerei:

  • Albrecht Dürer (1471 – 1528) war einer der ersten, die das Aquarellbild zu einem eigenständigen Dasein führte. Seine Aquarelle sind allerdings teilweise mit Weiß gemalt, so dass man eher von Mischtechnik sprechen müsste.
  • William Turner (1775 – 1851) ist einer de bekanntesten Künstler der Aquarellmalerei. Seine Aquarelle nutzen die Aquarelltechnik für eine atmosphärische Stimmung.
  • August Macke (1887–1914) hat die Leuchtkraft der Aquarellfarben in seinen Bildern während  einer Reise durch Nordafrika (Tunesien) auf einen Höhepunkt getrieben.
  • Paul Cézanne ( 1839 -1906) hat eine Reihe berühmter Aquarelle-Stillleben gemalt, die durch intensive Auseinandersetzung mit impressionistischen Ausdrucksformen zu einer neuen Bildsprache erschuf.

Meine Aquarellfarben mische ich wie die Acrylfarben mit Pigmenten selbst. Das erhöht die Brillanz der Farben.

Die Aquarellbilder sind nicht klassisch, sondern ein freier Mix, in dem auch Zeichnung auftauchen darf.

 

Bitte beachten, dass die angezeigten Farben je nach Bildschirmeinstellung auf Ihrem Monitor von den Originalfarben abweichen können. 

Über Annette Kunow

EIN PAAR GRUNDLEGENDE STATIONEN AUS MEINEM LEBEN

Gemalt habe ich, seit ich denken kann.

Es geht um Menschen, die etwas miteinander tun oder sich selbst antun.

Durch Farbschichten übereinander oder weggerissen entlarve ich das wahre Gesicht hinter der Maske.

Beobachtungen im Alltäglichen inspirieren mich zu Werken – immer mit Titel -, die die eigene Geschichte des Beobachters widerspiegelt.

– 1953 Geboren in Ost-Berlin, frühere DDR
– 1961 Flucht aus der DDR
– 1971 Abitur
– seit 1975 intensive Beschäftigung mit der Kunst
– 1976 Abschluss des Studiums der Ingenieurswissenschaften an der Technischen Universität Stuttgart
– 1981 Promotion zum Dr.-Ing.
– 1988 Berufung zur Professorin an der Hochschule Bochum
– 1989 Gründung der KISP Prof. Kunow + Partner GbR
– seit 1993 Ausstellungen im In- und Ausland
Größe 20 × 20 cm